News

Dienstag, 30.10.2018
Nachricht, Universität, TH

Regulatory Affairs in der Medizinischen Biometrie

Antrittsvorlesung von Dr. rer. pol. Reinhard Vonthein am 20. November (17:00 Uhr, Hörsaal T1)

Wenn ein Forscher seine Erfindung zu einem Gesundheitsprodukt entwickelt, ist er sehr enthusiastisch. Viele Skeptiker muss er aber überzeugen. Beide Haltungen, Enthusiasmus und Skepsis, führen zu fast gleichen Schlussfolgerungen, wenn bedacht wird, dass die Gesetze der Mathematik immer gelten. Es gibt einige Gesetze und Normen, die die Beteiligten daran erinnern.

Dr. Vonthein kennt sich mit diesen Regularien aus. Er ist Biostatistiker und arbeitet am Institut für Medizinische Biometrie und Statistik und am Zentrum für Klinische Studien. Er unterrichtet Mediziner und Mathematiker sowie im Fernstudiengang Regulatory Affairs der Technischen Hochschule Lübeck. Hauptsächlich plant und analysiert er klinische Studien in Zusammenarbeit mit Forschern der verschiedensten Kliniken. Daneben berät er viele Wissenschaftler, nicht nur in der Ethikkommission.

In seiner Antrittsvorlesung arbeitet Dr. Vonthein heraus, welche Aufgaben eines Biostatistikers welchen Regularien unterliegen. Er schildert auch – am 20. November einmal ohne Formeln – was dadurch bewirkt wird. Wenn nur spezielle Aufgaben eines seltenen Berufs geregelt werden, ist es sinnvoll, wenn die betroffenen Spezialisten daran beteiligt werden. Und so berichtet er von seinen Erfahrungen in einem Ausschuss, der eine Norm überarbeitet. Es wird deutlich, dass unsere Zivilgesellschaft dank der Beteiligung vieler verschiedener Spezialisten sehr flexibel zu zweckmäßigen Lösungen findet.

(Habilitation für das Fach Medizinische Biometrie und Statistik)


Dr. Reinhard Vonthein (Foto: JoHan)